Logo Verfassungsschutz Niedersachsen Niedersachen klar Logo

KIP NI Jahresveranstaltung: Potentiale der multiprofessionellen Zusammenarbeit in der Islamismusprävention

KIP NI-Tagung am 03.11.2021 durchgeführt




Hier können Sie folgende Dokumente herunterladen:


Bilder der Veranstaltung finden Sie am Ende des Artikels.



Der Niedersächsische Verfassungsschutz hat die 4. KIP NI Jahresveranstaltung unter dem Titel "Potenziale der multiprofessionellen Zusammenarbeit in der Islamismusprävention am 03. November 2021 ab 10:00 Uhr in Präsenz sowie in digitaler Form durchgeführt.

Innenstaatssekretär Stephan Manke konnte erstmals seit der Corona-Pandemie wieder 80 Personen vor Ort zu der Veranstaltung begrüßen. Daneben bestand die Möglichkeit zur Online-Teilnahme, die zahlreich in Anspruch genommen wurde.
Die Islamismusprävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nur durch eine multiprofessionelle Zusammenarbeit bewältigt werden kann. So ist das KIP NI ein ressortübergreifendes Forum mit dem Ziel, die Aktivitäten und bereits vorhandene Netzwerke der Islamismusprävention zu bündeln, weiter zu intensivieren und zu institutionalisieren.

Die multiprofessionelle Zusammenarbeit ist aus dem heutigen Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Diese organisiert verschiedene Professionen und Berufsgruppen und gewährleistet dadurch eine koordinierte Bearbeitungsstrategie, die Optimierung von Handlungsabläufen sowie eine höhere Kompetenz bei der Lösung von Problemen. Eine erfolgreiche multiprofessionelle Zusammenarbeit zu etablieren, ist herausfordernd und bedarf des kontinuierlichen Engagements aller Beteiligten – über Berufsgruppen und Ressorts hinweg.

Vor diesem Hintergrund wurden in der vierten Jahresveranstaltung des KIP NI am 3. November 2021 die Herausforderungen und Chancen der multiprofessionellen Zusammenarbeit in der Islamismusprävention in den Blick genommen.

Dabei wurden u. a. die folgenden Fragen erörtert:

  • Was sind im Moment die größten Herausforderungen in der Islamismusprävention?
  • Was sind die Bedingungen für eine erfolgreiche multiprofessionelle Zusammenarbeit?
  • Wo liegen die Grenzen in der multiprofessionellen Zusammenarbeit?


Verfassungsschutzpräsident Bernhard Witthaut hielt das Schlusswort.


Hier können Sie den Programmflyer herunterladen.




Innenstaatssekretär Stephan Manke richtet sein Grußwort an die Teilnehmenden   Bildrechte: MI - Abt. 5, ÖA
Innenstaatssekretär Stephan Manke richtet sein Grußwort an die Teilnehmenden
Daniela Schlicht, Nds. Verfassungsschutz - Geschäftsführerin KIPNI, Katharina Varga, Harry Blome   Bildrechte: MI - Abt. 5, ÖA
Daniela Schlicht, Nds. Verfassungsschutz - Geschäftsführerin KIPNI, Katharina Varga, Harry Blome
Daniela Schlicht, Katharina Varga, Harry Blome, Dua Zeitun, Dr. Michael Kiefer, Harry Guta, Dorothee Niebaum   Bildrechte: MI - Abt. 5, ÖA
Daniela Schlicht, Katharina Varga, Harry Blome, Dua Zeitun, Dr. Michael Kiefer, Harry Guta, Dorothee Niebaum
Bernhard Witthaut bei seinem Schlusswort   Bildrechte: MI - Abt. 5, ÖA
Bernhard Witthaut bei seinem Schlusswort
Logo Kompetenzformum Islamismusprävention Niedersachsen (KIP NI)   Bildrechte: KIP NI

Logo Kompetenzformum Islamismusprävention Niedersachsen (KIP NI)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln