klar

Vorankündigung: Symposium "Facebook, Instagram und Co." am 15. August 2018

Die Bedeutung Neuer Medien für Extremismus und Prävention


Die Nutzung der „Neuen Medien“, insbesondere von Social Media-Plattformen wie Facebook oder Messenger-Diensten wie WhatsApp, sind mittlerweile integraler Bestandteil unseres Alltags. Sie bestimmen unsere Kommunikation und dienen als Informationsquelle. Die Wahrnehmung politischer und gesellschaftlicher Prozesse eines Großteils der Bevölkerung scheint sich durch die erhöhte Kommunikationsgeschwindigkeit und einer oftmals ungefilterten Nachrichtendichte grundsätzlich verändert zu haben. Inzwischen kann sich jeder jederzeit an den Diskursen mit Gleichgesinnten beteiligen. Diese neuen Möglichkeiten der Partizipation bieten Chancen, aber auch Gefahren für die Demokratie.

Die veränderten Kommunikationsmöglichkeiten haben sich auch auf den Extremismus ausgewirkt. Ob die Verbreitung von Propagandavideos vom sogenannten Islamischen Staat, die Mobilisierung und Organisation der linksextremistischen Szene im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg, die Streuung von Verschwörungstheorien und „alternativer Fakten“ von Reichsbürgern und Selbstverwaltern oder die Einflussnahme auf die politische Meinungsbildung anderer Staaten – die Kommunikationswege und Aktionsformen extremistischer Organisationen sind ohne die Neuen Medien nicht
zu denken.

Die Dynamik und Komplexität extremistischer Aktivitäten durch die Möglichkeiten des Internets stellen nicht zuletzt alle Akteure der Prävention vor große Herausforderungen.

In diesem Zusammenhang wollen wir uns u. a. mit den folgenden Fragen befassen:

  • Welche Auswirkungen hat ein verändertes Kommunikations- und Informationsverhalten auf die Entwicklung des Extremismus?
  • „Hätte sich ein Phänomen wie der Salafismus ohne die Kommunikationsmöglichkeiten im Netz in vergleichbarer Geschwindigkeit in den westlichen Gesellschaften ausbreiten können?
  • Wie kann das Netz noch besser für Präventionsarbeit genutzt werden?

Sie sind herzlich eingeladen, im Rahmen des Symposiums des Niedersächsischen Verfassungsschutzes am 15. August 2018 in Hannover, mit uns die vorstehenden und weitere Fragen zu diskutieren und sich an den Workshops zu beteiligen.

Sie können sich zur Veranstaltung und den Workshops telefonisch, per E-Mail oder mit dem nachfolgenden Formular anmelden.

Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Teilnehmenden begrenzt ist.


Bitte wählen Sie von den vier verfügbaren Workshops die Workshops aus, an welchen Sie gerne teilnehmen möchten. Da jeder Workshop zweimal durchgeführt wird, können Sie auch zwei Workshops auswählen.

* Pflichtfelder
Flyertitel "Facebook, Instagram und Co."  

Flyertitel "Facebook, Instagram und Co."

Hier können Sie den Flyer zum Symposium herunterladen:

 
(PDF, 0,53 MB)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln